Bestellnummer 635 597
Bestellnummer 635 597
Beethoven Edition - Gesamtwerk für 49,95 Euro
Online bestellen: Beethoven Edition - Gesamtwerk auf 87 CDs, Bestellnummer 635 597
(inkl. MwSt zzgl. 3,99 Euro Versandkosten in D)


Biografie: Ludwig van Beethoven

(* 16. Dezember 1770 in Bonn; † 26. März 1827 in Wien)

Ludwig van Beethoven wurde am 16. Dezember 1770 in Bonn geboren. Er stammte aus einer Musikerfamilie. Vater und Großvater waren Sänger im kurfürstlichen Orchester. Sein Vater war sehr ehrgeizig: Am liebsten wollte er aus seinem Sohn ein Wunderkind wie Mozart machen. Schon mit vier Jahren musste der kleine Ludwig, auf einem Stuhl stehend, Klavier spielen.

Im Alter von 8 Jahren gibt er das erste Mal ein öffentliches Konzert und bereits mit 14 wird er festes Mitglied der Bonner Hofkapelle als Organist und Cembalist

Mit 17 Jahren reist Beethoven in die österreichische Hauptstadt Wien, das musikalische Zentrum Europas. Er soll bei Wolfgang Amadeus Mozart studieren. Mozart sagt ihm angeblich eine große Zukunft voraus, aber schon nach wenigen Wochen erfährt Beethoven, dass seine Mutter im Sterben lieg. Beethoven kehrt augenblicklich nach Bonn zurück.

Die Mutter stirbt. Weil der Vater nur noch dem Alkohol verfallen war, muss Beethoven für den Vater und seine zwei Brüder sorgen. Glücklicherweise macht er die Bekanntschaft der reichen Fürstin Lichnowski, die ihn einflussreichen Persönlichkeiten vorstellt.

Im Jahr 1789 begann Beethoven ein Studium an der Universität Bonn und kam dort in Kontakt mit den Ideen der Französischen Revolution. Seine Begeisterung für die revolutionären Ideale spiegelt sich auch in seinen späteren Werken wider, welche von Freiheit und Menschlichkeit handeln, besonders in seiner einzigen Oper Fidelio.

Sein außergewöhnliches Talent erregt die Aufmerksamkeit des österreichischen Komponisten Joseph Haydn, der ihn 1792 nach Wien einlädt. Beethoven nimmt das Angebot an und kehrt Bonn für immer den Rücken.

Im Wien des ausgehenden 18. Jahrhunderts wartete man nur auf jemanden wie Beethoven. Wolfgang Amadeus Mozart war 1791 gestorben und die Musikliebhaber der Stadt brauchten ein neues Idol. Schnell wurde Beethoven ein gefragter Künstler, und man war bereit, für seine Kompositionen, seine Veröffentlichungen und seinen Unterricht zu zahlen, was er verlangte.

Als gefeierter Star bemerkt Beethoven wie sein Gehör immer schlechter wurde. Er konsultierte eine Vielzahl von Ärzten, die ganz unterschiedliche Diagnosen stellten, aber alle das Gleiche voraussagten: Die Schwerhörigkeit sei unheilbar und würde bis zu völliger Taubheit voranschreiten. Für Beethoven eine traumatische Erfahrung, die ihn 1802 an den Rand des Selbstmords trieb. Er wurde mürrisch und argwöhnisch, neigte immer mehr zu sinnlosen Zornesausbrüchen und zog sich zunehmend von den Mitmenschen zurück.

Beethoven blieb zeit seines Lebens Junggeselle , doch sein Erfolg in Wien brachte es mit sich, dass er von Frauen umschwärmt wurde. Mit 30 Jahren verliebte er sich in die Gräfin Giulietta Guicciardi, aber Standesunterschiede machten eine Heirat unmöglich. Drei Jahre später war es Therese Malfatti, die Tochter eines seiner Ärzte, in die er sich verliebte. Doch Beethoven war unentschlossen und konnte sich zu keinem Heiratsantrag durchringen. Abgesehen von einigen glühenden Liebesbriefen an eine 'unsterbliche Geliebte', geschrieben um 1812, scheint es, als habe er sich mit dem Junggesellenleben abgefunden.

Obwohl Beethoven hervorragend verdiente, lebte er in einem verfallenen Haus in Heiligenstadt bei Wien. Wegen seiner Taubheit zog er sich mehr und mehr von der Öffentlichkeit zurück. Zwar dirigierte er immer noch seine eigenen Kompositionen. Den Applaus konnte er jedoch nicht mehr hören. Komponieren konnte er auch weiterhin, denn er brauchte dazu kein Instrument. Er hatte die Töne im Kopf. Jedoch verwendete er soviel Sorgfalt auf seine Kompositionen, dass er sie oft zu spät fertig stellte. Die Missa Solemnis, eine Messe zur Inthronisation des Erzbischofs von Ölmütz 1820, wurde erst 1823 fertig.

Sein letztes Werk, ein Streichquartett, vollendete er 1826. Er starb am 26. März 1827 in Wien. Etwa zwanzigtausend Menschen nahmen an seinem Begräbnis teil. Sogar das Militär musste zur Aufrechterhaltung der Ordnung eingesetzt werden. Beethoven hatte verfügt, dass nach seinem Tod sein Leichnam obduziert werden solle, damit die Ärzte feststellen können, weshalb er so früh taub wurde. Das Rätsel wurde sehr wahrscheinlich endgültig erst im Jahr 2005 gelöst. Er hatte ein Bleivergiftung.

Beethoven war sein Leben lang ein Rebell und zugleich der Vollender der sogenannten Wiener Klassik gewesen. Mit seinem Aufbegehren gegen die Form und seiner Konzentration auf die persönliche Aussage in der Musik schlug er die Brücke von der Klassik zur Romantik. Mit dieser einzigartigen CD Edition "Beethoven - Das Gesamtwerk" sichern Sie sich das komplette musikalische Vermächtnis eines der größten deutschen Komponisten.

Beethoven Edition - Gesamtwerk für 49,95 Euro
Online bestellen: Beethoven Edition - Gesamtwerk auf 87 CDs, Bestellnummer 635 597
(inkl. MwSt zzgl. 3,99 Euro Versandkosten in D)


Weitere Bücher und CDs von und über Beethoven hier klicken:

< Hauptseite

^ nach oben

W. A. Mozart | J. S. Bach